Zu hohe Mieten und zu wenig Wohnungen.

Veröffentlicht am 02.05.2014 in Kommunalpolitik

Antwort der SPD: Mehr bezahlbare Wohnungen bauen…
Von unserem Stadtrat Manfred Kanzleiter

Immer mehr Menschen suchen dringend eine Wohnung, die halbwegs bezahlbar ist. Denn Stuttgarts Einwohnerzahl steigt rasant. Die guten wirtschaftlichen Aussichten locken immer mehr neue Einwohner an. Auch viele junge Stuttgarter Familien, suchen händeringend Wohnraum. Der Neubau von er Wohnungen hat deshalb oberste Priorität.
Nicht   zuletzt  auf  Drängen  

der SPD-Gemeinderatsfraktion sollen in Stuttgart künftig mindestens 1800 neue Wohnungen entstehen. Nicht nur Luxus- , sondern vor allem preisgünstige Wohnungen, die sich die „Normalbürger“ leisten können.
Doch wo sollen in unserer engen Stadt neue Wohnungen hin, ohne die freie Landschaft  zu verbauen?  Die Strategie des Gemeinderats lautet: „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“.  Geeignete Bauflächen sind in Stuttgart rar. Doch es gibt sie. Nach den Plänen der Stadt können darauf noch bis zu 30 Tausend Wohnungen entstehen.
Auch der Freiberg ist betroffen. Im Gebiet entlang der Balthasar-Neumann-Straße können In den nächsten Jahren  ca. 200 neue, dringend benötigte Wohnungen entstehen. Die Planungen dazu laufen, sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Klar ist, dass zu neuen Wohnungen auch die Infrastruktur gehört. Spielflächen für die Kinder und Parkplätze gehören ebenso dazu, wie eine leicht erreichbare Kindertagesstätte.


Im Freiberg wurden in den 60er Jahren für viele Familien Wohnungen gebaut. Die Betroffenen schätzen dies. Heute freuen sich wieder 200 Stuttgarter Familien darauf, hier eine neue Heimat zu finden.