Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

08.10.2014 in Kommunalpolitik

Antrag der SPD-Fraktion im Bezirksbeirat zum SSB-Fahrplan

 

Der Bezirksbeirat fordert die SSB auf, mindestens eine offizielle Frühverbindung der Stadtteile Münster, Hofen und Mühlhausen zum Hauptbahnhof bzw. zur Staatsgalerie einzurichten, ebenso eine Spätverbindung in umgekehrter Richtung.

 

02.05.2014 in Kommunalpolitik

Wichtige Vorhaben im Stadtbezirk

 


Die größte Investition wird das Bürgerhaus Neugereut sein, dessen Planung vor kurzem im Bezirksbeirat vorgestellt wurde. Baubeginn könnte im Herbst sein.
Endlich kann die Umlegung für das Baugebiet Mittlere Wohlfahrt in Hofen beginnen, nachdem alle Grundstücksbesitzer zugestimmt haben. Zur Infrastruktur gehört auch ein neuer Kindergarten, die Anbindung soll über den Kochelseeweg erfolgen.
Zu Beginn 2015 werden im Gewann Wagrainäcker dringend benötigte Flüchtlingsunterkünfte für 280 Personen erstellt, in Hofen hat sich erfreulicherweise schon eine Initiative gegründet, die diese Menschen begleiten und die Integration erleichtern  will.
Für die Umgestaltung Kelterplatz Hofen hat der Gemeinderat Planungsmittel bereitgestellt, eine Realisierung ist allerdings nicht vor dem Doppekhaushalt 2016/17 möglich.
Architekt Frey stellte für den Bereich Mönchfeldstraße in Mühlhausen Ideen für eine Neuordnung vor, noch sind allerdings konkrete Pläne nicht in Sicht.

02.05.2014 in Kommunalpolitik

Zu hohe Mieten und zu wenig Wohnungen.

 

Antwort der SPD: Mehr bezahlbare Wohnungen bauen…
Von unserem Stadtrat Manfred Kanzleiter

Immer mehr Menschen suchen dringend eine Wohnung, die halbwegs bezahlbar ist. Denn Stuttgarts Einwohnerzahl steigt rasant. Die guten wirtschaftlichen Aussichten locken immer mehr neue Einwohner an. Auch viele junge Stuttgarter Familien, suchen händeringend Wohnraum. Der Neubau von er Wohnungen hat deshalb oberste Priorität.
Nicht   zuletzt  auf  Drängen  

der SPD-Gemeinderatsfraktion sollen in Stuttgart künftig mindestens 1800 neue Wohnungen entstehen. Nicht nur Luxus- , sondern vor allem preisgünstige Wohnungen, die sich die „Normalbürger“ leisten können.
Doch wo sollen in unserer engen Stadt neue Wohnungen hin, ohne die freie Landschaft  zu verbauen?  Die Strategie des Gemeinderats lautet: „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“.  Geeignete Bauflächen sind in Stuttgart rar. Doch es gibt sie. Nach den Plänen der Stadt können darauf noch bis zu 30 Tausend Wohnungen entstehen.
Auch der Freiberg ist betroffen. Im Gebiet entlang der Balthasar-Neumann-Straße können In den nächsten Jahren  ca. 200 neue, dringend benötigte Wohnungen entstehen. Die Planungen dazu laufen, sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Klar ist, dass zu neuen Wohnungen auch die Infrastruktur gehört. Spielflächen für die Kinder und Parkplätze gehören ebenso dazu, wie eine leicht erreichbare Kindertagesstätte.


Im Freiberg wurden in den 60er Jahren für viele Familien Wohnungen gebaut. Die Betroffenen schätzen dies. Heute freuen sich wieder 200 Stuttgarter Familien darauf, hier eine neue Heimat zu finden.

 

 

     

02.05.2014 in Kommunalpolitik

Schulen für alle in Freiberg und Neugereut

 

Nach dem ursprünglichen Plan der Verwaltung würden die Werkrealschulen (ehemals Hauptschulen) in Neugereut und Freiberg geschlossen. Der Bezirksbeirat verstärkte nun den Druck auf die Schulen, Real- und Werkreal- (früher Haupt-) schule in eine Gemeinschaftsschule umzuwandeln und damit einer drohenden Schließung der Werkrealschulen zuvorzukommen. Damit gäbe es weiterhin ein Angebot für alle Schüler des Stadtbezirks, die sonst auf verschiedene Schulen auch außerhalb des Stadtbezirks aufgeteilt werden müssten.
Als Konsequenz können die Werk-­realschulen in Freiberg und Neugereut bis zur Bildung der Gemein-schaftsschule 2015 weiterbestehen, sofern, wie zu erwarten, genügend Schüler angemeldet werden.

04.04.2013 in Kommunalpolitik

U14 fährt weiter bis Mühlhausen